Starker Auftritt der D1 im Pokal Viertelfinale

11.09.2019
News >> D Jugend

 

Am Dienstag Abend trat die D1 Jugend zu ihrem Pokal Viertelfinale gegen den Gruppenligisten JSG Kalteiche an.
Schon beim Mannschaftskreis kurz vor dem Anpfiff konnten die zahlreichen Zuschauer spüren, dass es sich hier nicht um ein gewöhnliches Spiel handelte.
Die Spieler waren hochmotiviert und feuerten sich lautstark an. Wegen der roten Spielkleidung der Gäste musste die D1 auf die gelben Trikots ausweichen.
Das war zwar rein optisch ungewohnt, auf dem Feld gingen die Junioren aber gewohnt aggressiv und mit viel Spielfreude zur Sache.
Von der ersten Minute an spürte der Gegner, dass es für sie ein heisser Tanz werden würde. Läuferisch stark und im Zweikampf kompromisslos wurde um jeden Meter gekämpft.
In den ersten 15 Minuten der Partie neutralisierten sich beide Mannschaften. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. Wer dachte, dass sich die D1 Junioren gegen den Favoriten auf die Defensive beschränken würden, hatte sich getäuscht. Die Mannschaft stand sehr hoch und spielte ein aggressives und laufintensives Pressing, das dem Gegner sichtbar nicht gefiel.
In der 15. Minute eröffnete Luiz Müller die Angriffsbemühungen der Sinner mit einem Distanzschuss, der knapp das Tor verfehlte. Im Anschluss musste unser Torwart Lukas Trappschuh in höchster Not den Schuss eines frei aufs Tor zulaufenden Gegners mit einer Glanzparade vereiteln.
Danach verlagerte sich das Spielgeschehen zunehmend in die Hälfte des Gruppenligisten. Unsere Mannschaft kam zu einigen sehenswerten Tormöglichkeiten und war fortan das spielbestimmende Team.
In der 17. Minute schoss Paul Bernhard über das Tor. Einen Schuss von Luca Künkel in der 19. Minute konnte der gegnerische Torwart gerade so parieren. Luiz Müller hatte in der 25. Minute die Chance zum Führungstreffer. Wieder hielt der Torwart. Weitere 3 große Möglichkeiten hatte Silas Trotz in der 26., 29. und 30. Minute, die alle entweder vom Torwart gehalten wurden oder knapp das Tor verfehlten. So war das Unentschieden zur Halbzeit für Kalteiche recht schmeichelhaft.
In der zweiten Halbzeit stellte Kalteiche um. Das einzige, sehr starke, Mädchen in Reihen des Gegners, das im ersten Durchgang eher defensive Aufgaben übernahm, bekam mehr Freiheiten in der Offensive. Das sollte sich für Kalteiche auszahlen. Mit zunehmender Spieldauer wurde Kalteiche spielstärker und konnte immer häufiger gefährlich vor das Sinner Tor kommen. 2 Paraden von Lukas Trappschuh verhinderten in der 44. und 46. Minute den Führungstreffer von Kalteiche.
Die Sinner hielten kämpferisch dagegen und gestalteten das Spiel weiterhin offen. Die eigenen Möglichkeiten in der Offensive blieben aber zunehmend aus.
In der 52. Minute kam Kalteiche dann aber freistehend im Sinner Strafraum zum Abschluss. Der Schuss war unhaltbar für unseren Torwart und landete in der rechten oberen Ecke zur 1:0 Führung für Kalteiche im Tornetz.
In den restlichen 8 verbliebenen Spielminuten versuchten sich unsere Junioren noch einmal gegen die drohende Niederlage aufzubäumen, konnten aber keine nennenswerte Tormöglichkeit mehr aus dem Spiel heraus kreieren. Jedoch entschied der Schiedsrichter in der letzen Minute des Spiels auf Freistoß für unsere Mannschaft in aussichtsreicher Position. Luiz Müller trat aus halblinker Position an und zirkelte den Ball auf das Tor. Leider verhinderte der Außenpfosten den durchaus verdienten Ausgeichstreffer. Das war die letzte Aktion im Spiel. Kurz danach war Schluss in einem sehr intensiven und sehenswerten Spiel.
Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Die erste Hälfte ging an die Sinner, in der zweiten Hälfte hatte Kalteiche Vorteile.
Die D1 kann trotz der Niederlage stolz auf die gezeigte Leistung sein.
Sie hat eindrucksvoll gezeigt, dass sie auf Gruppenliga Niveau spielen kann. Diese Erkenntnis sollte genügend Selbstvertrauen für die nächsten Ligaspiele bringen.
Das nächste Spiel der D1 findet am Samstag, den 21. September in Fleisbach um 13:15 Uhr gegen den SV Herborn statt. (mk)

Zuletzt geändert am: 11.09.2019 22:00

Zurück